Ihr Ratgeber zum LLM Studium und Master of Laws
Jetzt vergleichen!

Dienstag, 29 August, 2017

Ein LL.M. bedeutet nicht nur Vertragsrecht oder internationales Recht. Auch im Fachbereich Sportrecht wird im Wintersemester 17/18 ein LL.M.-Weiterbildungsstudiengang angeboten. Bewerben können Sie sich noch bis zum 1.Oktober.

Der Studiengang im Sportrecht ist sehr praxisbezogen und anwenderorientiert. Die gelehrten Studieninhalte beziehen sich daher auch auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Dimension im Bereich Sport.

Halbzeit für die ersten, Neuanfang für die zweite Kohorte

Die ersten Studierenden des Studiengangs, der gemeinsam von der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Deutschen Sporthochschule Köln angeboten wird, haben bereits ein ganzes Stück ihres Studiums hinter sich und im Herbst geht es in die zweite Runde. Der Weiterbildungsmaster ist auf eine Studienzeit von zwei Jahren angelegt, was bedeutet, dass die erste Kohorte nun fast Halbzeit hat- und sie sind noch durchweg positiv.

Referierende sind Experten

Das liegt auch daran, dass die Referierenden und Lehrenden bekannte und anerkannte Experten aus dem Bereich Sport, Jura und Wirtschaft sind. So wird der Einblick in den Bereich des Profisports wie auch der Bedeutung des Sports in der Gesellschaft anschaulich und praxisnah vermittelt.

Bedarf der Vereine und Ligen decken

Der Weiterbildungsstudiengang soll helfen, den stetig steigenden Bedarf an Sportrechtlern bei Verbänden, Vereinen oder Athleten zu decken. Dafür müssen Bewerber bereits ein einschlägiges Jurastudium vorweisen, um sich dann in zwei Jahren sportrechtlich weiterzubilden. Im Studium erhalten die Absolventen dann nicht nur solide sportrechtliche Kenntnisse, sondern auch ein gutes Netzwerk im Bereich Sport.

Vier Semester mit Präsenzblöcken

Das Studium wird in vier Semestern absolviert, wobei das Studium in Präsenzblöcke und einer abschließenden Masterarbeit aufgeteilt ist. Bewerbungen werden noch bis Oktober angenommen.