Ihr Ratgeber zum LLM Studium und Master of Laws
Jetzt vergleichen!

Mittwoch, 2 Mai, 2018

Im berufsbegleitenden LL.M.-Masterstudiengang Compliance und Corporate Security an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) erwerben Studierende in drei Semestern praxisbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten der Compliance und Security sowie des internationalen Rechts. Die Vermittlung der Studieninhalte basiert auf der modernen Lernform „Blended Learning“. Eine kompakte Einführung gibt die RFH Köln am 4. Mai 2018 um 18 Uhr (RFH, Raum S309, Schaevenstraße 1 a/b, 50676 Köln).

Livestream

Studiengangsleiter Holger Berens informiert über die Zugangsvoraussetzungen, die Studieninhalte und die beruflichen Perspektiven des Studiums. Interessierte, die nicht persönlich dabei sein können, haben die Möglichkeit den Infoabend im Live-Stream https://bit.ly/2FZ0B2W zu verfolgen.

Deutschlandweit einzigartig

Der Studiengang ist deutschlandweit in dieser Form einzigartig. Das Konzept von „Compliance und Corporate Security“ beruht auf der Prämisse, dass Compliance nicht von Security zu trennen ist, da eine adäquate Unternehmensführung die Verzahnung juristischer und betriebswirtschaftlicher Kenntnisse erfordert. Studierende werden gezielt auf das Berufsziel des „Sicherheitsmanagers“ vorbereitet.

Blended Learning

Die Vermittlung der Studieninhalte basiert auf der modernen Lernform „Blended Learning“, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden. Die Masterstudierenden lernen in diesem Modell mit Präsenz-, Selbstlern und Online-Phasen. Die Vorlesungen werden einmal im Monat (jeweils freitags und samstags) im „Flipped Classroom“ durchgeführt. Studierende, die beruflich oder anderweitig an der Teilnahme der Präsenzvorlesung verhindert sind, können sich über Internet und Webcam in die Präsenzvorlesung einklinken und an der Vorlesung aktiv teilnehmen. Begleitend erfolgt das Studium über das RFH-E-Learning-System. Ziel der Blended-Learning-Lernumgebung ist, dass die Studierenden den Lernstoff durch „Learning by doing”, durch die kontinuierliche Lernbegleitung und das vernetzte Arbeiten in der Gruppe besser verinnerlichen.