Ihr Ratgeber zum LLM Studium und Master of Laws
Jetzt vergleichen!

Montag, 16 Januar, 2017

An der Thomas Jefferson School of Law können Sie ab sofort einen Master of Law (LL.M.) in Practice Skills erwerben und gleichzeitig Ihre Englischkenntnisse aufbessern. Denn die Law School baut ihr Programm für Weiterbildung aus.

Konzentrationen

Das Programm bietet dabei drei mögliche Konzentrationen: Transactional Practice, Civil Litigation und Criminal Practice. Alle drei Programme drehen sich also um Aspekte des praktizierten Rechts.

Studienaufbau

In allen drei Programmen absolvieren Studenten sechs verpflichtende Kurse, bevor die Wahlkurse belegt werden. Insgesamt müssen bis zum Abschluss 24 Units gesammelt werden.

Inhalte

Zu den Lerninhalten gehören so essentielle Themen wie die Interaktion mit Klienten, wirtschaftliche Aspekte des Juristenberufs, Recherchen und Klagen und alternativen Formen der Konfliktlösung.

Praxis

Die Kurse sind dabei sehr praxisorientiert gestaltet und ermöglichen den Studenten so, die Lerninhalte sofort in berufliches Verhalten zu übersetzen. Vieles neu gelernte wird sogar sofort umgesetzt, denn es werden Fähigkeiten wie Verhöre und Rechtsberatung, Verhandlungen und anderes direkt im Unterricht geübt.

Damit das Gelernte tatsächlich praktisch angewandt werden kann, haben die Studierenden auch die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren oder pro bono in der universitätseigenen legal clinic mitzuarbeiten.

Damit ist das neue LL.M.-Programm darauf ausgelegt, bereits ausgebildete Juristen zu den besten Anwälten oder Rechtsvertretern zu machen, die sie sein können. Das Programm startet im Herbst 2017, Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen.